Archiv

Autor Archiv

Push-Regeburger Popkultur-Festival

23. Oktober 2014 lweser Keine Kommentare

23.-29. Oktober 2014, Kinos im Andreasstadel, Rgensburg
12. französische Film- und Kulturwoche zum Thema Nouvelle Rives – Aufbruch
Eröffnung: Donnerstag, 20.00 Uhr Ein Schiff wird kommen/ Le bateau ivre mit u.A. Christoph Maltz, Friserski Salon, Sebastian, Rainer j. Hofmann, Diamond Dogs; Eintritt. 5 € inkl. Gratis–Apéretif
www.kinos-im-andreasstadel.de

24, Oktober 2014, 20.00 Uhr, Antoniushaus, Regensburg
Lesung: Wolf Haas: Bennerova

Freitag 24. Oktober 2014, Oberfpälzer Künstlerhaus, Schwandorf-Fromberg
Stummfilm mit Live-Musik: Lotte Reininger: Die Abenteuer des Prinzen Achmed, Musik: Gebrüder Teichmann und Leopold Hurt, innerhalb der Ausstellung: Lotte Reininger. Geschichten in Licht und Schatten
www.Oberfpaelzer-kuenstlerhaus.de

Freitag, 24. Oktober,
internationaler Tag der Bibliotheken

24.-2. Oktober 2014, Regensburg
Push-Regeburger Popkultur-Festival; mit dabei unter Anderen: Filmgalerie im Leeren Beutel, W 1, Alte Mälzerei, Kunstverein Graz
große Sache - unmöglich alles aufzuzählen - einfach hier schauen:
http://www.regensburg-popkulturfestival.de/
24. Oktober 2014, 19,00 Uhr, Kunstverein GRAZ, Regensburg
Ausstellung: Im Rahmen des pop- und jugendkulturellen Festivals
“szeneRegensburg”
Kuratoren: Jörg Haala/Säm Wagner
Streetartaktion in der Altstadt
24. - 26. Oktober 2014
www.kunstvereingraz.de
Freitag/Samstag, 24./25. Oktober, 19.00 Uhr: Filmgalei im Leeren Beutel: Best of Regeionalfenster
www.filmgalerie.de
Samstag, den 25. Oktober 2014,19.00 Uhr, galerie konstantin b. (Am Brixener Hof 11), Regensburg
Ausstellungseröffnung: Stadtseiten mit Falten - mit Fotografien von Matthias Brandl aus Regensburg, im Rahmen des POPKULTUR FESTIVALS push,
Der Künstler ist anwesend; Musik: Max plays Sax, Elektrojazz
Samstag, 25. Oktober, 23.00 Uhr, Leerer Beutel: Sublime -Party
www.sublime-music.de

Samstag, 25. Oktober 2014, 19.30 Uhr, Theater am Bismarckplatz; Regensburg
Premiere/Oper: Rigoletto; Giuseppe Verdi | Musikal. Leitung: Tetsuro Ban, Regie: Brigitte Fassbaender, Ausstattung: Dorit Lievenbrück
www.theaterregensburg.de

Samstag, 25. Oktober 2015, 22.30 Uhr, Kinos im Andreasstadel, Regensburg
Hardline-Kino-Extrem: Calvaire
www.kinos-im-andreasstadel.de

Categories: Lysann Weser Tags:

16. Oktober 2014 lweser Keine Kommentare

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 19.30 Uhr, Stadtbücherei Regensburg
Ausstellungseröffnung und Lesung: Bilder die Gedichte malen, Bilder des Regensburger Zeichners Tom Meilhammer, Gedichte von Matthias Kneip
Dauer der Aussstllung: bis 28. November 2014

Donnerstag, 16. Oktober 2014, Garbo-Kino Regensburg
Kino: The Cut, Regie: Fatih Akin, D 2014
www.altstadtkinos.de

Freitag, 17. POktober 2014, 19.30, Theater, Regensburg
Premiere/Tanz: Don Quichote; Choreographie und Inszenierung: Yuki Mori; weitere Vorstellungen: Weitere Vorstellungen: 19./20./22./23./26./27.Oktobeber, 02./04./07./08./26./27. November, 30. Dezember, 03.Januar, jeweils 19:30 Uhr
www.theaterregensburg.de

17.-19. Oktober 2014, Andreasstadel, Regensburg
10. KULTURTAGE im KÜNSTLERHAUS ANDREAS-STADEL
ERÖFFNUNG am Freitag 17. Oktober um 19.00 UHR, Begrüßung: OSWALD ZITZELSBERGER (Stiftungsratsvorsitzender), Grußwort: JOACHIM WOLBERGS (Oberbürgermeister der Stadt Regensburg)

Samstag, 18. Oktober 2014, 17.00-4.00 Uhr, Kino im Andreasstadel, Regensburg
3652 Days on Earth; mit abwechslungsreichem Programm z.B.
18.30 Uhr: Pecha Kucha,
19.00 Uhr Kino: 20.000 Days on Earth
21.00 Uhr Konzert: Mortimer
Eintritt: 5 € für alles zusammen
www.kinos-im-andreasstadel.de

Samstag, 18. Oktober 2014, , Tarantinos (Wöhrdstraße 24), Regensburg
Bockbieranstich mit Diamond Dogs

Sonntag, 19. Oktober 2014, Kinos im Andreasstadel, Regensburg
Kino: Der Schneesturm mit Christoph Maltz als Adalbert Stifter, Regie: Petra Morsbach, D 2014;
noch bis 22. 10. zu sehen
www.kinos-im-andreasstadel.de

Dienstag, 21.Oktober 2014, 20.00 Uhr, Buchhandlung Atlantis, Regensburg
Lesung: Eckhard Henscheid liest aus seinem neuen Roman: Dostojewskis Gelächter. Die Entdeckung eines Großhumoristen

23.-29. Oktober 2014, Kinos im Andreasstadel, Rgensburg
12. französische Film- und Kulturwoche zum Thema Nouvelle Rives - Aufbruch
www.kinos-im-andreasstadel.de

—VORSCHAU–

24, Oktober 2014, 20.00 Uhr, Antoniushaus, Regensburg
Lesung: Wolf Haas: Bennerova

Freitag 24. Oktober 2014, Oberfpälzer Künstlerhaus, Schwandorf-Fromberg
Stummfilm mit Live-Musik: Lotte Reininger: Die Abenteuer des Prinzen Achmed, Musik: Gebrüder Teichmann und Leopold Hurt, innerhalb der Ausstellung: Lotte Reininger. Geschichten in Licht und Schatten
www. Oberfpaelzer-kuenstlerhaus.de

Categories: Lysann Weser Tags:

Wohin?

9. Oktober 2014 lweser Keine Kommentare

09. Oktober 2014, 20.00 Uhr, Turmtheater Regensburg (Wattmarkt 5)
Premiere: Liebe Tod und ein bisschen Wodka. Ein Tschechow-Abend
weitere Vorstellungen: 16./17./18./19./30./31. Oktober, je 20.00 Uhr
www.regensburgerturmtheater.de

Sonntag, 12. Oktober 2014, Alte Mälzerei, Regensburg
Konzert: Jens Friebe
www.alte-maelzerei.de

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 19.30 Uhr, Stadtbücherei Regensburg
Ausstellungseröffnung und Lesung: Bilder die Gedichte malen, Bilder des Regensburger Zeichners Tom Meilhammer, Gedichte von Matthias Kneip
Dauer der Aussstllung: bis 28. November 2014

Categories: Lysann Weser Tags:

Hard:Line Festival

25. September 2014 lweser Keine Kommentare

26.-28. September 2014, Regensburg
Hard:Line Festival
Eintritt zu allen Filmen ab 18 Jahren
Sonntag, 27.09. / 13.00 Uhr, Andreasstadel, Podiumsdiscussion: Eintritt: frei
Sonntag, 27.09. / 18.00 Uhr; Tiki Beat: Abschlussabend mit Konzert von Diamond Dogs
www.kino-extrem.de

Samstag, den 27. September 2014, 17.00 Uhr, Theater am Bismarckplatz, Regensburg
Premiere/Oper: TRISTAN UND ISOLDE | Handlung in drei Aufzügen von Richard Wagner, Text vom Komponisten; Musikalische Leitung: Tetsuro Ban, Inszenierung: Lotte de Beer
Einführung um 16.30 Uhr, Foyer Neuhaussaal (1. OG),Theater am Bismarckplatz / Neuhaussaal (1. OG), Eintritt frei
www.theaterregensburg.de

28.09.-07.12. 2014, Oberfpälzer Künstlerhaus I und II, Schwandorf-Fromberg
Ausstellung: Lotte Reininger. Geschichten in Licht und Schatten
Freitag 24. Oktober 2014 Stummfilm mit Live-Musik: Lotte Reininger: Die Abenteuer des Prinzen Achmed, Musik: Gebrüder Teichmann und Leopold Hurt
www. Oberfpaelzer-kuenstlerhaus.de

Dienstag/Mittwoch, 30.09./1.10 2014, 18.45 Uhr, Filmgalerie Leerer Beutel, Regensburg
Kino-Reihe/20 Jahre Arthaus: Der Prozess; I/D/F 1962, Regie: Orson Wells; mit: Anthony Perkins, Jeanne Moreou, Orson Wells, Romy Schneider
www.filmgalerie.de

Mittwoch, 1.Oktober 2014, 20.00 Uhr, Buchhandlung Atlantis, Regensburg
Lesung: Benno Hurt liest aus seinem neuen Roman: Die Richterin

Categories: Lysann Weser Tags:

Wohin?

18. September 2014 lweser Keine Kommentare

19./20. September, Stadtamhof, Regensburg
Weinfest

18. September 2014 Kunst- und Gewerbeverein, Regensburg
Ausstellungseröffnung: 88. Jahresschau
die Ausstellung läuft bis 26. Oktober

19. September – 11. Oktober 2014 19.00 Uhr, Kunstverein GRAZ, Regensburg
Finissageabend: Schrift im Bild und Workshop Touring Artists
für mobile Kunstschaffende in Kooperation mit der
Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK)
www.touring-artists.info
11. Oktober 2014, 20 Uhr, Eintritt frei
www.kunstvereingraz.de

Sonntag, 21. September 2014, 20.00 Uhr, Garbo-Kino, Regensburg
Tatort jetzt im Kino: Mord ist die beste Medizin, D 2014, Regie: …; mit: Jan-Josef Liefers, Axel Prahl
Eintritt: frei
www.altstadtkinos.de

Dienstag/Mittwoch, 23/24. September 2014, 20.45 Uhr, Filmgalerie Leerer Beutel, Regensburg
Kino-Reihe/20 Jahre Arthaus: Wenn die Gondeln Trauer tragen: GB 1973, Regie: Nicolas Roeg; mit: Julie Christie, Donald Sutherland,
www.filmgalerie.de

Categories: Lysann Weser Tags:

Ferien: aus - Kulturzeit: an

11. September 2014 lweser Keine Kommentare

12.-14. September 2014, Altstadt rund um den Haidplatz, Regensburg
Kulturpflaster; Jonglage, Artistik, Musik; auch im Orphée-Bodega-Innenhof

Sonntag, 14. September 2014, 20.0 Uhr, Garbo-Kino, Regensburg
Tatort jetzt im Kino: Der Wüstensohn, D 2014, Regie: Rainer Kaufmann; mit: Miroslov Nemec, Udo Wachtveitl; weiterer Tatort diesen Monat: 21.09. (Münster)
Eintritt: frei
www.altstadtkinos.de

Sonntag, 14. September 2014, 11.00 Uhr, Theater am Bismarckplatz, Regensburg
Theaterfest zur Eröffnung der neuen Spielzeit; mit buntem Programm
z.B. 11.15 Uhr Foyer Neuhaussaal: Matinee zu „Tristan und Isolde
www.theaterregensburg.de

Sonntag, 14. September 2014, deutschlandweit
Tag des offenen Denkmals diesmal zum Thema Farbe
www.regensburg.de
tag-des-offenen-denkmals.de

Sonntag, 16. September 2014, 21.20 Uhr, Garbo-Kino, Regensburg
vor 50 Jahren: Topkapi, USA 1964, Regie: Jules Dassin; mit:Melina Mercouri, Peter Ustinov, Maximilian Schell, Robert Morley, Akim Tamiroff;
Eintritt: frei
www.altstadtkinos.de7

Samstag/Sonntag, 16./17. September 2014, 21.00 Uhr, Kinos im Andreasstadel, Regensburg
Kino-Reihe Universal Classics: Dracula; USA 1931, Regie: Tod Browning; mit Bela Lugosi; restaurierte Fassung;
www.altstadtkinos.de

Sonntag, 17. September 2014, 16.45 Uhr, Garbo-Kino, Regensburg
vor 60 Jahren: La Strada. Das Lied der Straße, I 1954, Regie: Frederico Fellini; mit Guilietta Masina, Anthony Quinn
Eintritt: frei
www.altstadtkinos.de

Sonntag, 17. September 2014, 21.20 Uhr, Garbo-Kino, Regensburg
vor 50 Jahren: Für eine Hand voll Dollar, I/D/E 1964, Regie: Sergio Leone; mit Clint Estwood, Marianne Koch
Eintritt: frei
www.altstadtkinos.de

Categories: Lysann Weser Tags:

Kino Klassiker

4. September 2014 lweser Keine Kommentare

Sonntag, 09. September 2014, 19.00 Uhr, Garbo-Kino, Regensburg
vor 30 Jahren: Amadeus, USA 1984, Regie: Milos Forman; mit: Tom Hulce;
Eintritt: frei
www.altstadtkinos.de

Sonntag, 07. September 2014, Städtische Galeri Leere Beutel, Regensubrg
Zum letzten Mal: Wolfgang-Grimm-Ausstellung; müsste sogar an diesem Sonntag bei freiem Eintritt sein

Dienstag, 09. September 2014, 21.00 Uhr, Garbo-Kino, Regensburg
vor 30 Jahren: Stanger than Paradise, USA/D 1984, Regie: Jim Jamusch; mit: John Lurie, Eszter Bálint, Richard Edson;
Eintritt: frei
www.altstadtkinos.de

Mittwoch, 10. September 2014, 22.10 Uhr, Garbo-Kino, Regensburg
vor 30 Jahren: Blood simple, USA 1984, Regie: Joel Coen; mit: John Getz, Frances McDormand;
Eintritt: frei
www.altstadtkinos.de

Donnerstag, 11. September 2014, 21.00 Uhr, Kinos im Andreasstadel, Regensburg
Pop-Kultur-Kino-Reihe: Quadrophenia; GB 1979, Regie: Franc Rodam; OV
www.kinos-im-andreasstadel.de

Categories: Lysann Weser Tags:

Tatort ab jetzt im Kino schauen

28. August 2014 lweser Keine Kommentare

Samstag, 30. August 2014, 22.30 Uhr, Kino im Andreasstadel, Regensburg
Kino-Reihe/Hard:Line. Kino Extrem: Hellraiser, GB 1987; Regie: Clive Barker
www.kino-extrem.de

Sonntag, 31. August 2014, 20.00 Uhr, Garbo-Kino, Regensburg
Tatort jetzt im Kino: Paradies, A 2014, Regie: Harald Sicheritz; mit: Harald Krassnitzer, Adele Neuhauser, Simon Schwarz; weitere Tatorte diesen Monat: 14. September (München) und 21.09. (Münster)
Eintritt: frei
www.altstadtkinos.de

Sonntag, 03. September 2014, 21.00 Uhr, Garbo-Kino, Regensburg
vor 50 Jahren: Goldfinger, USA 1964, Regie: Guy Hamilton; mit: Sean Connery, Gert Fröbe;
Eintritt: frei
www.altstadtkinos.de

Categories: Lysann Weser Tags:

14. August 2014 lweser Keine Kommentare

7. bis 16. August 2014, 20.30 Uhr, Klostergarten Minoritenkirche / Filmgalerie Leerer Beutel, Regensburg
der zweite Teil der 32. Regensburger Stummfilmwoche:
Donnerstag, 14. August: HAROLD LLOYD: Safety Last!, Fred Newmeyer, Sam Taylor, USA 1923, Ausgerechnet Wolkenkratzer!, 73 Minuten, restaurierte Fassung, 35 mm, englische Zwischentitel; Live-Musik: Aljoscha-Zimmermann-Ensemble (Violine & Piano, München)
Freitag, 15. August: The Pleasure Garden; 1925; Hitchcocks erste Regiearbeit; Alfred Hitchcock, 90 Minuten, UK 1925, Irrgarten der Leidenschaften, 35 mm (englische Zwischentitel); Live-Musik: Aljoscha-Zimmermann-Ensemble (Violine & Piano, München)
Samstag, 16. August: Fantomas, 1913/1914; Louis Feuillade, EPISODE 2: 61 Minuten + EPISODE 4: 59 Minuten,
F 1913/1914, BluRay (französische Zwischentitel mit deutschen Untertiteln); Musik: Rainer J. Hofmann
Einführung: Nina Gosslar (ZDF/Arte)
www.filmgalerie.de

Freitag/Samstag, 22./23. August 2014, 21.45 Uhr, Filmgalerie Leerer Beutel, Regensubrg
Queerstreifen Sommer-Edition zur Überbrückung bis zum Festival im November
Freitag: Wer hat Angst vor Virginia Woolf?, USA 2013
Samstag: My Privat Go-Go, USA 2013
www.filmgalerie.de

Categories: Lysann Weser Tags:

Legende und Sozialkritik

11. August 2014 lweser Keine Kommentare

Fuhrmann des Todes / Körkarlen, Victor Sjöström, 106 Minuten, S 1921, viragiert, 35 mm; Live-Musik: Bertl Wenzl, Markus Stark & Rainer Hofmann;
bei der 32. Regensburger Stummfilmwoche 2014, Klostergarten der Minoritenkirche, Regensburg

stufi14fdt

Was für ein Kontrast: nach Fritz Langs Kunstwelt im statisch inszenierten „Nibelungen“, konnte das Publikum am Samstag bei der Regensburger Stummfilmwoche mit „Fuhrmann des Todes“ ein realistisches Sozialdrama mit märchenhaften Zügen sehen. Sowohl inszenatorisch, als auch schauspielerisch wirkt der Film außerordentlich modern. Dabei ist der Film sogar etwas älter als Langs Nibelungenverfilmung. Der Film von Victor Sjöström entstand nach einer Novelle von Selma Lagerlöf von 1912, die wiederum auf einer bretonische Legende basiert. Den Auftrag erhielt er von der „schwedischen Vereinigung zur Bekämpfung von Tuberkulose“. Sjöström-Schüler Ingmar Bergmann sah den Fuhrmann des Todes / Körkarlen, als wichtigsten Film an.
Schwester Edith liegt in der Silvesternacht im Sterben und wünscht David Holm zu sehen. Bei ihm hat sie sich vor einem Jahr an Tuberkulose angesteckt, als er in ihrem Heim für Obdachlose nächtigte. Zum Abschied bat sie ihn, ihr in einem Jahr wissen zu lassen, ob ihr Beten für ihn Wirkung gezeigt hätte. Nun ist es also soweit und Edith schickt nach Holm. Doch dieser weist ihre Bitte brüsk ab, woraufhin es mit seinen Saufkumpanen zur Schlägerei und schließlich zu Holms Tod kommt. Der Fuhrmann des Todes kommt nicht nur um ihn zu holen, sondern um ihm sein Amt für das nächste Jahr zu übergeben. Denn laut einer Sage, von der bereits vorher in einer Rückblende berichtet wurde, muss immer jener, der als letzter im Jahr stirbt, dieses Amt ausführen. Holm weigert sich und der Fuhrmann, ebenfalls ein einstiger Saufkumpan Holms, geht mit ihm zurück in die Vergangenheit, als er ein glückliches Familienleben führte, besucht Schwester Edith und zeigt ihm schließlich seine Frau, die sich und ihre beiden Kinder soeben umbringen will. Endlich fleht Holm um eine Frist, um seine Frau und die Kinder zu retten. Sie wird ihm gewährt und alles wird gut – zumindest heute Nacht. Was morgen geschieht, zeigt der Film nicht mehr.
Dieses Ende, sowie die zahlreichen Rückblenden, erinnert stark an Charles Dickens Weihnachtsgeschichte von 1843 um den geizigen Ebenezer Scrooge, die übrigens bereits 1901 das erst Mal verfilmt wurde. Aus heutiger Sicht hat Sjöströms Film nur eine Schwäche: das Fehlen einer positiven Identitäsfigur, denn Schwester Edith und ihre Heilsarmee wirkt bigott und verbissen und können so für den Säufer David Holm nicht als Alternative gesehen werden.

Das extra für die diesjährige Stummfilmwoche zusammengeschlossene Trio aus Bertl Wenzl, Rainer J. Hofmann und Markus Stark begleiten den Film gefühlvoll und nur selten mit zu viel Pathos.

Das weitere Stummfilmwochenprogramm finden Sie hier:
www.kultur-ostbayern.de
www.filmgalerie.de