Archiv

Archiv für September, 2013

Wohin?

26. September 2013 lweser Keine Kommentare

Freitag, 27. September 2013, 19.30 Uhr, Velodrom, Regensburg
Premiere/Schauspiel: Romeo und Julia, William Shakespeare
www.theaterregensburg.de

Freitag, 27. September 2013, 21.15 Uhr, Akademiesalon. Kino im Andreasstadel, Regensburg
Kino/Neue Reihe: Popkulturkino: Patti Smith. Dream of Life (USA 2008), Regie: Steven Sebring
Die Filmreihe von Markus Prasse beschäftigt sich jeden dritten Freitag im Monat mit der Bedeutung der Popkultur im Film.
www.kinos-im-andreasstadel.de

Freitag, 27. September 2013, 23.00 Uhr, Leerer Beutel, Regensburg
Party: LOSTCLUB vs LA NUIT, mit Marc Zimmermann, OsHaMa und Ayli. Eintritt 6€
www.lostclub.de

Samstag, 28. September 2013, 19.30 Uhr, Theater am Bismarckplatz, Regensburg
Wiederaufnahme/Oper: The Fairry Queen! Oper von Henry Purcell
Musikalische Leitung: Jörn Hinnerk Andresen, Inszenierung und Choreographie: Lydia Steier
weiter Vorstellungen: 28.September, 08./17./24.(15:00 Uhr!) November, 12./26. Dezember 2013, (außer 24. 9. ) jeweils 19:30 Uhr
www.theaterregensburg.de

Samstag, 28. September 2013, 20.00 Uhr, Minoritenkirche, Regensburg
Stummfilm + Live-Musik: Buster Keatons Der General wird live von den Negerländern begleitet. Warum? Weil die Negerländer 30 werden. Gratulation!
www.jazzclub-regensburg.de

Mittwoch, 02. Oktober 2013, 20.30 Uhr, Wintergarten-Kino, Regensburg
Im Rahmen der Ausstellung „Heinz Braun. Der Maler“ im Kunst und Gewerbeverein Regensburg: Heinz Braun in Herbert Achternbuschs Die Atlantikschwimmer 1975/76
www.kinos-im-andreasstadel.de

Ab 03. Oktober 2013, Kinos im Andreasstadel, Regensburg
Kinostart: Die andere Heimat, Regie: Edgar Reiz
www.kinos-im-andreasstadel.de

Donnerstag, 03. Oktober 2013, 19.00 Uhr, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg
Film: „Käthe Kollwitz-Bilder meines Lebens“ R: Rolf Kirsten, DDR 1986, 115 min; zur Ausstellung; nächste Donnerstag, gleiche Zeit, gleicher Ort: „Käthe Kollwitz-Zeugin ihrer Zeit“ R: Herbert Ballmann, BRD 1988, 103 min
www.kunstforum.net

Cogito ergo sum?

23. September 2013 lweser Keine Kommentare

Theater / Uraufführung: mensch maschine, Theater am Haidplatz, Regensburg
Schauspiel von Konstantin Küspert, Inszenierung: Sahar Amini

menschmaschine_forweb1

Virtual Nightmare – Open Your Eyes (E 1997) Nirvana (F/I/GB 1997), Matrix (USA, AUS 1999), eXistenZ (CAN/GB 1999), … Der Film der 90er Jahre beschäftigt sich intensiv mit der Simulation realen Lebens. Die damaligen Science Fiction-Szenarien sind mittlerweile gar nicht so weit entfernt von der Realität. Das verrät Autor Konstantin Küspert als er sich am Sonntag zur Uraufführung seines Stücks mensch maschine (das übrigens nichts mit Kraftwerk zu tun hat) in Regensburg den Fragen von Schauspieldirektorin und Chefdramaturgin Stephanie Jung stellte. Seiner Recherche nach ist die Medizin annähernd so weit, nur die Informatik hat noch Defizite mit der Fiktion in seinem Stück mitzuhalten.

Werbetexter Du (Sebastian Ganzert) wird von Wissenschaftlern entführt, die sein Gehirn von seinem Körper trennen. Der Körper wird entsorgt, während der Computer weiter Dus gewohnte Umgebung simuliert. Ganz reibungslos funktioniert das aber nicht. Der Kaffee schmeckt nicht wie früher, das Programm, dass den Hund Horatius simuliert, stürzt ab und der Kuss seiner Kollegin und Geliebten Sie (Sina Reiß) beweist Du schließlich, dass irgendetwas ganz und gar nicht stimmt. Die Gefäßchirurgin Pasar (Pina Kür) und der Neurochirurg Jupiter (Gunnar Blume) versuchen die Fehler auszugleichen in dem sie die echte noch lebende Sie befragen um das Programm mit mehr Informationen zu füttern und Sie in der Simulation so authentischer werden zu lassen. Was ist dein Lieblingskaffee? Was war dein innigster Kindheitswunsch? Wo warst du am 11. September 2001? Wer ist der Beste James Bond? Was ist die wichtigste Errungenschaft des 18., 19. und 20. Jahrhunderts? … Letztlich hilft es aber nur mit mehr Geld bessere Hardware zu beschaffen.

Das Bühnenbild (Bühne und Kostüm: Anna Schurau) erinnert an einen 70er Jahre Sektionssaal oder ein Schlachthaus mit Laderampe. Auch die Kostüme der Wissenschaftler wirken ein bisschen Retro, irgendwie 60er: Weißer Lack, schwarz abgesetzt. Nur Elmar der Computerlinguist wirkt wie ein Nerd aus oben genannten 90er Jahre Filmen. Interessant und gelungen ist die Darstellung des simulierten Lebens: eine kleine Nische mit dreieckiger Grundfläche in der Fliesenwand, auf die Dus Welt projiziert wird.

Küspert ist gebürtiger Regensburger. Hier ging er zur Schule und studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaften. In Wien kam dann noch Theaterwissenschaften hinzu und szenisches Schreiben in Berlin. Derzeit ist er Dramaturg am Staatstheater Karlsruhe. Die Fragen, die Küspert mit „mensch maschine“ stellt, sind durchaus existenziell. Er stellt darin auch gleich sämtliche Philosophischen Erkenntnisse in Frage. Angefangen mit Descartes „Cogito ergo sum“ bis hin zu Adornos „Es gibt kein richtiges Leben im Falschen“. Nur die Gedanken scheinen am Anfang noch frei, weder lesbar, noch kontrollierbar. Unweigerlich fragt man sich am Ende jedoch, wie lange es noch dauert, bis auch diesem „Problem“ technisch beizukommen ist.

mensch maschine, Theater am Haidplatz, Regensburg
Schauspiel von Konstantin Küspert, Inszenierung: Sahar Amini,
Bühne und Kostüme: Anna Schurau, Video und Musik: Michael Deeg, Dramaturgie: Katja Hofmann,
mit Gunnar Blume, Pina Kühr, Clemens Giebel, Sina Reiß, Sebastian Ganzert

Theater am Haidplatz; weitere Termine: 24./26./28./29./30. September, 13./15./16./17./21./22./23./24. Oktober 2013, jeweils 19:30 Uhr

Wohin?

19. September 2013 lweser Keine Kommentare

Samstag, 21. September 2013, 18.00-24.00 Uhr, Regensburg
Regensburger Galerienabend
mit vielen Vernissagen, Musik und anwesenden Künstlern;
u.A. mit Herbstauslese 19.00 Uhr in der galerie kontantin b., Walking Dreams fotografische Bilder von Isabella Berr 20.00 Uhr in der Galerie Peter Bäumler

Samstag, 21. September 2013, Regensburg
Nacht der offenen Kirchen

Sonntag, 22. September 2013, 19.30 Uhr, Theater am Haidplatz, Regensburg
Uraufführung: mensch maschine, Schauspiel von Konstantin Küspert (*1982), Inszenierung: Sahar Amini, Bühne und Kostüme: Anna Schurau, Video und Musik: Michael Deeg, Dramaturgie: Katja Hofmann
Vor der Premiere am 22. September findet um 18.45 Uhr im Foyer Theater am Haidplatz ein Gespräch mit Autor Konstantin Küspert statt.
weitere Vorstellungen: 24./26./ 28. /29./30.September, 13./15. /16./17./21./22./23./ 24.Oktober.2013, jeweils 19:30 Uhr
www.theaterregensburg.de

Sonntag, 22. September 2013, 15.00 und 18.00 Uhr, Velodrom, Regenburg
Oper Brundibar innerhalb der Pilsener Woche in Regensburg mit SängerInnen zwischen 10 und 16 Jahren aus Pilsen und Regensburg. Die Oper wurde 1938 komponiert und 1941 im jüdischen Kinderheim im KZ Theresienstadt uraufgeführt; Eintritt: 15/7 €

Montag, 23. September 2013, 19.30 Uhr, Turmtheater, Regenburg
Marionetten-Spiel: Don Juan und Johannes Doktor Faust, vom ALFA Theater innerhalb der Pilsener Woche in Regensburg; Eintritt: 9,00/4,50 €; weiter Vorstellungen: 24.09. 11.00 und 19.30 Uhr

Montag, 23. September 2013, 20.30 Uhr, Bismarckplatz, Regenburg
Barockkfeuerwerk zur Pilsener Woche in Regensburg
weiter Veranstaltungen der Woche: www.www.regensburg.de/kultur

Donnerstag, 26. September 2013, 17.30 Uhr, Kunst und Gewerbeverein, Regensburg
Jahreslesung 2013 des Schriftstellerverbands Ostbayern

Categories: Lysann Weser Tags:

Theaterfest, Weinfest, Regen und mehr

12. September 2013 lweser Keine Kommentare

Freitag, 13. September 2013, 19.00 Uhr, Kunst und Gewerbeverein, Regensburg
Ausstellungseröffnung: Heinz Braun. Der Maler, Einführung: …; bis 20. Oktober 2013

14./15. September 2013, Stadtamhof, Regensburg
Weinfest

Samstag, 14. September 2013, 20.00 Uhr, St. Oswald Kirche, Regensburg
Konzert: Estampie „Secret of the North“; nach zehn Jahren ihr erstes neues Album - in gewohnt athmosphärischer Umgebung; Eintritt: 18,00 €

Sonntag, 15. September 2013, Theater Regensburg, Regensburg
Theaterfest zur Spielzeiteröffnung
www.theaterregensburg.de

Mittwoch, 18. September 2013, 20.30 Uhr, Bücher Pustet, Regensburg
Lesung in engl. Sprache mit dts. Übersetzung: Martin Walker: Femme Fatal. Der fünfte Fall für Bruno. Französisches Regionalmarketing als Krimi getarnt- geschrieben von einem Schotten. Und alle sind verrückt danach. Na dann. Eintritt: 9/7€
www.verlag-pustet.de

ab 19. September 2013, Wintergarten-Kino im Andreasstadel, Regensburg
Kino: Der Fremde am See, Regie: Alain Guiraudis; Stichworte: Sommer, Queer, Schwul, Krimi, Spannung, Suspense, …
www.kinos-im-andreasstadel.de

Categories: Lysann Weser Tags:

Wohin am 8. Sept. 2013?

5. September 2013 lweser Keine Kommentare

Sonntag, 8. September 2013
Tag des offenen Denkmals: Jenseits von Gut und Schön. Unbequeme Denkmale

Sonntag, 8. September 2013, Festival im Klenzepark, Ingolstadt
Lesung: Frank Spilker liest aus seinem Erstling: „Es interessiert mich nicht, aber ich kann es nicht beweisen

Sonntag, 08. September 2013, Thon-Dittmer-Palais, Innenhof, Regensburg
Wiederaufnahme/Schauspiel/Freilichttheater: Die Spitzeder, Martin Sperr, Inszenierung Michael Bleiziffer, Musikalische Leitung: Petra Fierlbeck
Achtung: Einzige Vorstellung. Die Vorführungen am 6. und 11.9. entfallen.
www.theaterregensburg.de

Categories: Filippo Franco, Lysann Weser Tags: