Archiv

Archiv für Februar, 2014

Wohin?

27. Februar 2014 lweser Keine Kommentare

Freitag, 28. Februar/Samstag, 01. März 2014, Reitstadel (Residenzplatz 3), Neumarkt/Obpf
Konzert: Armin Mueller-Stahl wird zusammen mit dem berühmten Filmkomponisten und Jazzmusiker aus der DDR, Günther Fischer, sowie dem Akkordeonspieler Tobias Morgenstern ein Konzert im Reitstadel geben.
Samstag, 01. März 2014, 11.30 Uhr, Foyer Reitstadel (Residenzplatz 5), Neumarkt/Obpf
Ausstellungseröffnung: Faust & Menschenbilder mit Bildern von Armin müller-Stahl im Beisein des Künstlers
Öffnungszeiten: Mi - So 14.00 Uhr bis 17:00 Uhr
Die Ausstellung ist bis 23.03.2014 zu sehen

Freitag, 28. Februar 2014, 23.00-4.00 Uhr, Leerer Beutel, Regensburg
Party: Lostclub vs. La Nuit mit den DJs Marc Zimmermann, Oshama und Ayli, Eintritt: 6 €

Monatag, 03.März 2014, Kinokneipe, Regensburg
Konzert: traditionelles Rosenmontagskonzert

ab 05. März 2014, 20.30 Uhr, Goldenes Faß (Spiegelgasse 10), Regensburg
Kaspertheater für Erwachsene: Kasperl & die Qual der Wahl, Eine Produktion des Theater Larifari,
weiter Vorstellungen: 6./7./8./12./13./14./15.
Reservierungen unter: 0941/20914449

06. März 2014, 19,00 Uhr, Kunstverein GRAZ, Regensburg
Ausstellung / Party: Zeitgeist
bis 22. März
www.kunstvereingraz.de

Categories: Lysann Weser Tags:

Bevor der Frühling kommt…

20. Februar 2014 lweser Keine Kommentare

ab Freitag, 21. Februar 2014, Kinos im Andreasstadel, Regensburg
Kino: Das finstere Tal, A/D 2013, Regie: Andreas Prochaska, mit Sam Riley, Paula Beer, Tobias Moretti
www.kinos-im-andreasstadel.de | www.dasfinsteretal.x-verleih.de

Freitag, 21. Februar 2014 20.30 Uhr, Kinos im Andreasstadel, Regensburg
Kino-Reihe/Popkultur-Kino: Good Vibrations, GB/IRL 2012, Regie: Lisa Barros D’Sa & Glenn Leyburn, OmU;
Die neue Filmreihe von Markus Prasse beschäftigt sich jeden dritten Freitag im Monat mit der Bedeutung der Popkultur im Film.
www.kinos-im-andreasstadel.de | www.bbc.co.uk/bbcfilms/film/good_vibrations

Freitag, den 21. Februar 2014, 19.00 Uhr, Galerie Isabelle Lesmeister, Regensburg
Ausstellungseröffnung: dein pendant ist das gegenstück zu mir, Fotografie von Christiane Peschek
www.galerie-lesmeister.de | www.christianepeschek.com

Freitag, den 21. Februar 2014, 21.00 Uhr, Tiki Beat, Arnulfsplatz, Regensburg
Konzert: The Anna Thompsons (Girli-Power-Pop aus Berlin) danach Cavemans Delight bis 4.00 Uhr. Eintritt: 5,- Euro (nach der Band kein Eintritt)
www.tikibeat.de | theannathompsons.bandcamp.com

Categories: Filippo Franco, Lysann Weser Tags:

Buchtipp: Die Frau, die nie fror von Elisabeth Elo

16. Februar 2014 sgruen Keine Kommentare

Umwelt-Thriller mit Tiefgang

(Sigrid Grün)

Vor der Küste Maines ereignet sich ein tragischer Unfall. Ein Fischerboot wird von einem weitaus größeren Schiff, vermutlich einem Frachter, gerammt und zerstört. An Bord des Fischerbootes Molly Jones befinden sich der frischgebackene Eigentümer Ned Rizzo und eine langjährige Freundin - Pirio Kasparov. Rizzo überlebt die Kollision nicht und bleibt verschwunden. Seine Begleiterin jedoch schafft es mehrere Stunden in dem wenige Grad kalten Wasser zu überleben. Das ist eigentlich ein Wunder. Nach dem Unfall versucht die junge Frau mühsam in ihr Leben zurückzufinden. Dabei geht es ihr gar nicht so sehr um sich selbst, sondern vor allem um ihr 10-jähriges Patenkind Noah, der Neds Sohn ist. Noahs Mutter Thomasina ist mit ihrem Leben völlig überfordert. Sie ist Alkoholikerin und lässt sich ständig mit den falschen Kerlen ein. Deshalb versucht Pirio nicht nur ihr eigenes Leben und ihren Beruf als angehende Leiterin des Familienunternehmens (eine Parfumfirma) hinzubekommen, sondern auch sich so oft wie möglich um Noah zu kümmern. Und dann tritt auch noch die Navy an sie heran und ihr strenger Vater macht ihr zusehends Druck in puncto Geschäftsübergabe. Auf Neds Beerdigung begegnet sie schließlich verschiedenen Personen - teils aus ihrer Vergangenheit - und einem Unbekannten, der sich als ehemaliger Klassenkamerad des Verstorbenen ausgibt. Dieser Mann erregt Pirios Misstrauen und sie beginnt ziemlich bald damit sich zu fragen, ob der Unfall auf dem Meer wirklich ein Unfall war. Dabei gerät sie immer tiefer in einen Strudel aus Korruption und Umweltverbrechen.

Elisabeth Elo ist mit diesem Roman ein fulminantes Debüt gelungen. Die Figuren wirken auf eine verschrobene Weise sympathisch. Pirio ist die von ihrem Vater zu Härte und Durchhaltevermögen erzogene “Schwimmerin”, die so vieles tut um Noah zu helfen - aber nicht auf diese aufdringliche Art, die auf einen Helferkomplex hindeutet, sondern aus einem tiefen Verantwortungsgefühl für das Kind heraus und aus Loyalität ihrem verstorbenen Freund gegenüber. Ihrer Alkoholikerfreundin Thomasina (Noahs Mutter) gegenüber fährt sie auch einen wesentlich härteren Kurs. Selbst der alternde Patriarch Milosa, Pirios Vater, ist trotz seiner Härte und Entschiedenheit ein Sympathieträger. Und dann ist es natürlich die Thematik, die bewegt. Umwelt-Thriller wirken manchmal überzogen - dieser hier hingegen wirkt sehr authentisch. Gerade deshalb ist das Buch in dieser Hinsicht keine leichte Kost. Zur brisanten Hauptthematik gesellt sich schließlich noch eine recht belastende Familiengeschichte.

Fazit: Dieser Umwelt-Thriller vermag es, den Leser so sehr zu fesseln, dass es kaum möglich ist das Buch beiseite zu legen. Elisabeth Elo ist es gelungen ein hochinteressantes und wichtiges Thema in eine spannende Geschichte zu packen.

Elisabeth Elo (Autorin)
Die Frau, die nie fror
www.ullsteinbuchverlage.de
512 Seiten

Categories: Sigrid Grün Tags: , , ,

Wohin?

13. Februar 2014 lweser Keine Kommentare

Mittwoch/Donnerstag, 12./13. Februar 2013, 20.00/21.00 Uhr, W1, Regensburg
Geburtstag: das W1 wird 5 Jahre alt. Mittwoch: Kleinkunst, Donnerstag: Konzert; Eintritt: frei

ab. 13. Februar, Ostetor-Kino Regensburg
Kino: Das finstern Tal, A/D 2013, Regie: Andreas Prochaska, mit Sam Riley, Paula Beer, Tobias Moretti
www.altstadtkinos.de
ab 21.02. 2014 Kinos im Andreasstadel
www.kinos-im-andreasstadel.de

ab. 13. Februar, Filmgalerie im leeren Beutel, Regensburg
Kino: Alois Nebel, Tschechien/D 2011, Regie: Tomás Lunák
bis 16.02. 2014
www.filmgalerie.de

Freitag, 14. Februar 2014, 19.30 Uhr, Theater am Bismarckplatz, Regensburg
Premiere/Tanz: Le Sacre du Printemps / Intime Briefe, (mit dem Philharmonischen Orchester Regensburg), Inszenierung: Yuki Mori
Weitere Vorstellungen: 16. Februar, 02./06./10./29./30. März, 10./14./21. April, 13. Mai, 05./07./16. Juli 2014; jeweils 19.30 Uhr
www.theaterregensburg.de

Samstag, 15. Februar, 19.00 Uhr, galerie konstantin b. Regnsburg
Ausstellungseröffnung: Präzision und Leidenschaft, neue Arbeiten von Franz Janetzko
zu sehen bis 30. März

Ab. 16. Februar 2014, Filmgalerie im leeren Beutel, Regensburg
3 Kubrick-Klassiker in restaurierter Fassung
16./17.-19.Feb., 18./19.00 Uhr: 2001. Odyssee im Weltraum
20-23.Feb., 19.30 Uhr: Uhrwerk Orange
24-26.Feb., 19.00 Uhr: Lolita
www.filmgalerie.de

Dienstag, 18. Februar 2014, Garbo-Kino, Regensburg
Film: Es war einmal in Amerika, Regie: Sergio Leone, mit Robert da Niro, USA 1984; Innerhalb der Reihe vor 30 Jahren; Eintritt: frei
www.altstadtkinos.de

Mittwoch, 19. Februar 2014, 16.30 Uhr, Garbo-Kino, Regensburg
Film: Abenteuer in Rio, Regie: Philippe de Broca, mit Jean-Paul Belmondo, F 1963; Innerhalb der Reihe vor 50 Jahren; Eintritt: frei
www.altstadtkinos.de

Donnerstag, 20. Februar 2014, 19.00 Uhr, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg
Ausstellungseröffnung: Schaufenster 7 „Als Künstler ist alles unbekannt“ Die Stiftung Klaus-Andreas Möring
bis 11. Mai 2014
www.kunstforum.net

Categories: Lysann Weser Tags:

Theater, Kino und mehr

7. Februar 2014 lweser Keine Kommentare

Samstag, den 08. Februar, 19.30 Uhr, Theater am Haidplatz, Regensburg
Premiere/Schauspiel: Wir lieben und wissen nichts, Moritz Rinke, Inszenierung: Günther Beelitz
Weitere Vorstellungen: 09./10./13./14./15./16./26./28. Februar, 01./04./05./06./07./11. März 2014; jeweils 19.30 Uhr, 2014; jeweils 19.30 Uhr
www.theaterregensburg.de

Mittwoch/Donnerstag, 12./13. Februar 2013
, 20.00/21.00 Uhr, W1, Regensburg
Geburtstag: das W1 wird 5 Jahre alt. Wir feiern mit.


ab. 13. Februar, Ostetor-Kino
Regensburg
Kino: Das finstern Tal, A/D 2013, Regie: Andreas Prochaska, mit Sam Riley, Paula Beer, Tobias Moretti
www.altstadtkinos.de
ab 21.02. 2014 Kinos im Andreasstadel
www.kinos-im-andreasstadel.de

ab. 13. Februar, Filmgalerie im leeren Beutel, Regensburg
Kino: Alois Nebel, Tschechien/D 2011, Regie: Tomás Lunák; Verfilmung des gleichnamigen Romans von Jarolav Rudis.
bis 16.02. 2014
www.filmgalerie.de

Categories: Filippo Franco, Lysann Weser Tags: