Archiv

Artikel Tagged ‘Florian Topernpong’

Operngala mit Piotr Beczala

27. Juli 2015 sgruen Keine Kommentare

Festlicher Abschluss der Schlossfestspiele

(Sigrid Grün)

Die Operngala bildet traditionsgemäß den krönenden Abschluss der Regensburger Schlossfestspiele. In diesem Jahr war der Gewinner des ECHO-Klassik, Piotr Beczala zu Gast. Der 1966 in Polen geborene lyrische Tenor ist einer der erfolgreichsten Konzertsolisten unserer Zeit und arbeitet u.a. mit Anna Netrebko zusammen. Sowohl auf den Salzburger Festspielen, als auch in der Mailänder Scala und in der New Yorker Met begeisterte er das Publikum.

beczala2

In Regensburg sang er verschiedene Arien, etwa „Di´ tu se fedele“ aus Verdis Oper „Un ballo in maschera”,  “La fleur que tu m´avais jetée“ aus „Carmen“, „Salut! Demeure chaste et pure“ aus aus Gounods „Faust“, das Gebet des Rodrigue aus „Le Cid“, „E lucevan le stelle“ aus Puccinis Tosca und schließlich „Nessun dorma“ aus „Turandot“.

beczala1

Beczalas Stimme und Ausdruck waren so vollkommen, dass das Regensburger Publikum bis zum Schluss wie verzaubert war.
Marc Piollet dirigierte die Hofer Symphoniker, die ihr Bestes gaben, aber teilweise etwas gehemmt wirkten. Dem Weltstar Beczala machte das nichts aus. Er beschenkte die Zuhörer mit einem glanzvollen Abend voller Höhepunkte. Das Publikum dankte ihm mit stehenden Ovationen.

Kunst -Weihnachtsbasar im Graz

24. Dezember 2009 lweser 1 Kommentar

Grazifikation 08, Kunstverein GRAZ, Regensburg

Am Ende eines jeden Jahres gibt es im Kunstverein GRAZ, einen Jahresrückblick, die sogenannte Grazifikation. In diesem Jahr mit Exponaten der Gäste Mareike Auer, Robert Meier, Peter Renner und der Group of Ten, sowie der GRAZer Rayk Amelang, Renate Christin, Christian Havlicek, Jürgen Huber, Franz Pröbster Kunzel, Sigurd Roscher und Florian Topernpong.

Adventszeit im GRAZ - Renate Christin erklärt worum es geht.

Adventszeit im GRAZ - Renate Christin erklärt worum es geht.

Die Österreicherin Mareike Auer steuert der Ausstellung mehrere kleine Arbeiten bei. Die Motive sind Tiere, die in irgendeiner Weise zu Menschen oder anderen Tieren in Beziehung gebracht wurden. Die Bilder wirken wie Collagen und sind auf Fotopapier abgezogen. Zum freundlichen Preis von 20,- € sind diese interessanten und dekorativen Arbeiten zu erwerben. Noch günstiger sind aber die Arbeiten von Sigurd Roscher. Für nur fünf Euro kann man Die Katze im Sack kaufen. Man weiß also nicht was für ein Kunstwerk man kauft. Die graphischen Arbeiten von Florian Topernpong mit dem Titel Schnittmengen I - XIV stellen Ausschnitte des tägliche Leben in Form von Schnittmengen-Kreisdiagrammen dar. Das ist zum Teil recht witzig. Im letzten Raum ist eine Installation einer Gruppe junger Künstler aus der Street-Art-Ecke zu sehen, The Group of Ten. Eine Durchschnitts-Unterschichten-Weihnachts-Idylle mit Weihnachtbaum, Couch und Fernsehgerät. Die Familienmitglieder (Schablonen-Sprayerei auf Styropor) mit Kippe, Bier und Wein (inklusive der Kinder). Der Fernseher auf Dauersendung. Was da läuft ist egal - symbolisiert durch graues Knistern. Vielleicht wenig subtil, aber immerhin kritisch. Das ist mehr als man von den meisten Jugendlichen erwarten kann.

Der Kunstverein GRAZ ist übrigens die Galerie in Regensburg, die sowohl das jüngste Publikum, als auch die größte Anzahl an Ausstellungen im letzten Jahr vorweisen kann.

Zu Erinnerung an die diesjährige Neue Romantik-Reihe Beat me with your Love, kann man einen kleinen Katalog mit vielen bekannten Gesichtern für nur einen Euro erwerben.

Grazifikation 08 noch bis 09. Januar 2010
Kunstverein Graz, Schäffnerstraße 21 (Hinterhof), Regensburg
Öffnungszeiten: Do bis So 16.00 bis 19.00 Uhr
mehr unter: www.kunstvereingraz.de