Wanderung von Schönhofen nach Eichhofen und zurück

Entlang der Schwarzen Laber zur Höhlenburg Loch

Vom Sportplatz Schönhofen aus (Parkplätze vorhanden) kann man dem Wanderweg an der Schwarzen Laber entlang in Richtung Eichhofen folgen. Zwischen den Kalkmagerrasenwiesen und dem Fluss verläuft ein gut ausgebauter Wander- und Radweg, der auch mit Rollstuhl und Kinderwagen (mindestens bis Zwickenthal) befahren werden kann.
Nach wenigen Minuten erreicht man die Kletterfelsen, ehemalige Korallenriffe des Urmeeres.

Wir folgen dem Weg bis Zwickenthal – ab dort geht die Asphaltstraße in einen Schotterweg über, der an einem Skulpturenpark und Pferdekoppeln vorbeiführt. Nach etwa drei Kilometern erreicht man schließlich Loch, wo das Wasser der Schwarzen Laber über ein Wehr fließt.

Folgt man dem Weg durch den Ortsteil Loch, gelangt man schließlich zu einer kleinen Brücke (links), die zum Schloss (mit Gaststätte) und der Brauerei Eichhofen führt.

Ein „Wanderbier“ kann in der Schlossbrauereigaststätte auch mitgenommen werden.

Von der kleinen Insel zwischen Eichhofen und Loch aus, kann man die Höhlenburg Loch sehen – eine von zwei Höhlenburgen Bayerns. Das Gelände der Burgruine darf nicht betreten werden, aber von hier aus sind die Höhlen und die Locher Burgziegen, die das Gelände vor Verbuschung bewahren, gut zu sehen.

Über eine weitere kleine Brücke geht es nach Eichhofen, wo wir bei der Alten Mühle, dem Schloss und der Schlossbrauerei samt Brauereigaststätte landen.

Nach einer Einkehr, können wir dem Weg zurück folgen. Auf der kleinen Insel kann auch kurz gerastet werden. An den Ufern der Laber wächst das Indische Springkraut.

 

Auf dem Rückweg kann man entweder dem Weg am Fluss entlang folgen, oder links in den Wald abbiegen und oberhalb der Felder entlangwandern.


Es gibt mehrere Möglichkeiten, wieder auf den Wanderweg am Fluss abzubiegen. Aber auch der schattige Weg durch den Wald ist reizvoll.

Bei Zwickenthal bietet es sich schließlich an, wieder auf den Wanderweg zurückzukehren, um erneut die Kletterfelsen des Oberen Alpinsteigs bewundern zu können.

Die Wanderung dauert knapp 1,5 Stunden und ist als leicht einzustufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.